Hygiene

Was bedeutet Hygiene?

Nach allgemeiner Definition geht es um die Verhütung von Krankheiten sowie der Erhaltung und Förderung der Gesundheit. Hygienische Maßnahmen, wie Reinigung, Desinfektion und Sterilisation haben zum Ziel, die Ausbreitung von übertragbaren Krankheiten zu verhindern und das gesundheitliche Wohlbefinden zu stärken.

Warum biocheck?

Hygiene dient Gesundheit,

nach dieser Überzeugung handeln wir bei biocheck. Als führendes hygienetechnisches Labor sind wir spezialisiert auf die hohen Anforderungen für medizinische Einrichtungen, unterstützen Sie allerdings auch in anderen Bereichen (z.B. Gastronomie/Hotellerie, Gebäudereinigung) in der Qualitätssicherung Ihres Hygienemanagements: normkonform, kompetent und preiswert:

Prüfung der Reinigungsleistung in Krankenhaus, Arzt- und Zahnarztpraxis, Senioren- und Pflegeheim
Wir entwickeln, produzieren, vertreiben und untersuchen für Sie Reinigungsindikatoren zur Prüfung der Reinigungsleistung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräten (RDG), inklusive der geforderten Bestimmung auf Restprotein, auch bei realverschmutzten Instrumenten.

Prüfung der Desinfektions- und Sterilisationsleistung in medizinischen Einrichtungen sowie Gastronomie/Hotellerie, Gebäudereinigung etc.
Mit Bioindikatoren ist die Desinfektionsleistung von RDG für Instrumente, MIC-/Augeninstrumente und Anästhesiematerial sowie insbesondere für Endoskope (RDGE) verpflichtend zu prüfen. Auch Sterilisationsverfahren können Sie begleitend mit unseren Bioindikatoren testen.
Bei Geschirrspülmaschinen und Wäschewaschmaschinen ist ebenfalls die Prüfung der Desinfektionsleistung mit Bioindikatoren vorgesehen.

Prüfung der Flächendesinfektion in medizinischen und anderen betrieblichen Einrichtungen
Zur Eindämmung von Infektionen bieten wir für die erforderlichen Umgebungsuntersuchungen zur Bestimmung von Keimzahl oder Pilzen und Hefen die geeigneten Sedimentations- und Abdruckplatten; zur Flächendesinfektion siehe auch Prüfung der Desinfektionsmittellösung aus Desinfektionsmitteldosiergerät und Tuchspender.

Wassertests für Gewerbe und Privathaushalt
Zu den relevanten Wasseranalysen für Gesundheitseinrichtungen, Unternehmen, Hauseigentümer und Mieter

Produkte, Auswertungen und Untersuchungspakete
Alle Produkte bieten wir Ihnen einzeln sowie ohne oder mit Auswertung in unserem Labor an, z. B. Bioindikator zur Prüfung der Desinfektionsleistung einer Wäschewaschmaschine.
Zusätzlich empfehlen wir Ihnen bereits normgerechte, kombinierte Untersuchungspakete für komplette Anwendungen, z. B. Untersuchungsset Wäschewaschmaschine – Desinfektionsleistung, die die vorgesehene Indikatoranzahl pro Prüfprogramm (10 + 1 Transportkontrolle) sowie weitere Produkte/Prüfungen enthalten, z.B. Abdruckplatten für Wäschestücke zur Bestimmung der Gesamtkeimzahl. Viele Kunden schätzen die Bestellung von kompletten Untersuchungssets, um einfach und sicher, umfassend normgerechte Prüfungen durchführen zu können.

Akkreditiert und zertifiziert
biocheck ist als hygienetechnisches Labor nicht nur auf die Herstellung und Auswertung von Hygiene-Indikatoren spezialisiert, sondern auch gemäß ISO 9001:2015 von der TÜV Rheinland Cert GmbH zertifiziert. Für unsere Kunden erbringen wir zudem zuverlässig unsere Prüfungsleistungen im eigenen Labor nach geltenden Gesetzen, Normen und Richtlinien (z.B. DIN EN ISO 15883, KRINKO/RKI, Validierungsleitlinie, Dialyseleitlinie, Empfehlung der DGHM) und sind dafür gemäß DIN EN ISO/IEC 17025:2018 von der Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) akkreditiert. Unser Qualitätsmanagementsystem sichert Ihre Qualität in der Hygiene und dient der Gesundheit.

Zu unseren treuen Kunden zählen:

  • Apotheke, Arztpraxis und Dialysezentrum
  • Gastronomie/ Hotellerie (HACCP), Gebäudereinigung, Gesundheitsamt/ Landesuntersuchungsamt
  • Klima- und Lüftungstechnik, Krankenhaus (AEMP/ZSVA, Endoskopie, Hygieneabteilung)
  • Labor
  • Medizinproduktehersteller, Validierer
  • Senioren- und Pflegeheim
  • Unternehmen (Hygienemanagement), Haushalt
  • Zahnarztpraxis

Welche Hygienebereiche unterscheidet man?

Das Thema Hygiene genießt international (WHO, Guidelines on Hand Hygiene in Health Care), national und in verschiedenen Bereichen einen hohen Stellenwert. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Infektionsschutz von Menschen im medizinischen Bereich und in medizinischen Einrichtungen. Basis ist die Aufklärung, Information und Beratung über grundsätzliche hygienische Maßnahmen, wie z.B. persönlicher Hygiene, Händehygiene („Aktion saubere Hände“) sowie Husten-, Nies- und Abstandsregeln.
Konkret zur Infektionshygiene in

Zur Wasserhygiene (z. B. Trinkwasser, Prozesswasser für Aufbereitung von Instrumenten)

Andere Definitionen unterscheiden häufig auch nach der Anwendung in Lebensmittelhygiene, Körperhygiene, Raumlufthygiene (z.B. nach VDI 6022 Hygieneinspektion bei raumlufttechnischen Anlagen) und Umwelthygiene.

De Verantwortlichen in den verschiedenen Bereichen und Einrichtungen obliegt es unter Berücksichtigung einschlägiger Normen und Empfehlungen geeignete Hygienekonzepte und Hygienepläne zu entwickeln und die Einhaltung von Hygienemaßnahmen konsequent und routinemäßig zu kontrollieren.

Wer kontrolliert die Hygiene im Krankenhaus und wie wird geprüft?

Das Robert Koch-Institut (RKI) bzw. die Kommission für Kranken­haus­hy­gi­ene und Infektions­prävention (KRINKO) hat in Richtlinien und Empfehlungen verbindliche Standards für die Hygiene im Gesundheitsbereich verabschiedet. Diese beziehen sich z.B. auf die Aufbereitung von Medizinprodukten und auf die Prävention nosokomialer Infektionen (Infektionen, die in medizinischen Einrichtungen durch z.B. Bakterien, Viren oder Pilze ausgelöst werden). Mitumfasst sind betrieblich-organi­satorische und baulich-funktionelle Maß­nah­men der Hygiene, das Hygiene-Manage­ment sowie Methoden zur Erkennung, Erfassung, Bewertung und gezielten Kontrolle dieser Infektionen.

Für wirksamen Infektionsschutz sind regelmäßig Hygienekontrollen notwendig bei

  • Aufbereitung von Medizinprodukten: Nachweis der Keimzahlreduktion (Desinfektion) auf semikritischen Medizinprodukten, Flächen, Händen; Nachweis der Abtötung von Erregern und Keimen (Sterilisation) auf kritischen Medizinprodukten (chirurgisches Instrumentarium)
  • Flächendesinfektion und Desinfektionsmittellösung
  • Wasser (Trinkwasser, Prozesswasser für die Instrumentenaufbereitung, Wasser aus Dentaleinheit, Wasser aus der Dialyse u. ä.)
  • Apotheke (Herstellung applikationsfertiger Parenteralia)

Die Verantwortung für die Krankenhaushygiene in der Klinik liegt beim Leitenden Arzt. Er veranlasst die Aus- und Weiterbildung der Ärzte und des sonstigen Personals auf den Gebieten der Krankenhaushygiene. In Zusammenarbeit mit den Krankenhaushygienikern, Hygienebeauftragten, der Leitenden Pflegekraft, einer Hygiene-Kommission und anderen wird er in allen hygienischen Themen unterstützt.

Für die Kontrolle der Einhaltung der Hygienemaßnahmen sind letztlich die Gesundheitsämter und die übrigen zuständigen Landesgesundheitsbehörden verantwortlich.

Zu den erforderlichen Prüfungen und Kontrollen der Qualitätssicherung, siehe auch Krankenhaushygiene

Wer kontrolliert die Hygiene in Arztpraxen und wie wird geprüft?

In der Arzt- oder Zahnarztpraxis ist der Inhaber/die Inhaberin nicht nur für die medizinischen, sondern auch für die hygienischen Maßnahmen verantwortlich, ggfs. unterstützt von einem/einer Hygienebeauftragten. Grundsätzlich gelten die gleichen Regelungen und Standards für den Schutz von Patienten und Mitarbeiter wie im Krankenhaus.

Für die Qualitätssicherung in der Arzt-/Zahnarztpraxis sind gemäß KRINKO und Norm DIN EN ISO 15883 verschiedenen Prüfungen der Reinigung, Desinfektion und Sterilisation erforderlich:

Zu erforderlichen Prüfungen, siehe auch Hygiene in der Arztpraxis bzw. Zahnarztpraxis

Was bedeutet Hygiene in der Pflege und wie wird geprüft?

In der ambulanten oder stationären Pflege sind das Pflegepersonal und letztlich die Pflegeeinrichtung für die Hygiene-Maßnahmen verantwortlich. Typische Regeln zur Körperpflege und regelmäßigen, hygienischen Händedesinfektion sollten eingehalten werden, um Pflegebedürftige vor infektiösen Krankheiten zu schützen und die Ansteckung von Pflegenden oder anderen Mitarbeitern zu vermeiden.

Für die Qualitätssicherung in der Pflege sind nach KRINKO und Normen verschiedene hygienische Prüfungen der Reinigung und Desinfektion erforderlich:

Zu erforderlichen Prüfungen siehe auch Hygiene in der Pflege

Wer prüft die Hygiene in Hotels und Restaurants und wie wird geprüft?

In der Hotellerie und Gastronomie (auch Großküchen und Gemeinschaftseinrichtungen bzw. -unterkünfte) gilt das sogenannte HACCP-Konzept (Begriff: hazard analysis and critical control points). Für diese Unternehmen besteht die Pflicht, eine Gefahrenanalyse durchzuführen und kritische Kontrollpunkte zu identifizieren. Das Konzept dient der Vermeidung von Gefahren für die Gesundheit von Menschen. Es soll klar strukturiert, auf präventive Maßnahmen ausgerichtet, dokumentiert und mit Anweisungen für das Personal versehen sein.

Die kritischen Kontrollpunkte beziehen sich üblicherweise u.a. auf die Wareneingangskontrolle und Lagerung von Lebensmitteln, die Vorbereitung von Speisen, Bekämpfung von Schädlingen, aber auch allgemein auf die Küchen- und Geschirrhygiene.

Für die Qualitätssicherung in der Hotellerie und Gastronomie sind nach verschiedenen Gesetzen und Richtlinien Maßnahmen zur Prüfung der Reinigung und Desinfektion von Bedeutung, insbesondere:

Menü